Vom Smartphone ins Auto: Warum ich Android Auto nutze?

Wer ein Android-Smartphone nutzt, kann viele Apps auch im Auto verwenden. Die erweiterte Smartphone-Integration mit der App Android Auto bietet praktische Funktionen. Warum man Android Auto ausprobieren sollte und wie es mir den Alltag unterwegs und im Auto erleichtert, erkläre ich hier:

Alles dreht sich ums Smartphone

Wie bei vielen von euch trage ich mein halbes Leben im Smartphone. Alles dreht sich um dieses wenige Zoll große Display, welches man ständig in der Hand hat. Telefonieren, Termine organisieren, Lieblingsmusik hören, navigieren… und, und, und! Das Smartphone ist kaum mehr wegzudenken. Die Funktionen, die mein Smartphone und auch Android Auto bieten, nutze ich gerne.

Komfortabel navigieren mit Google Maps

Ein gutes Beispiel ist die Navigation über Google Maps. Da ich mein Adressbuch und den Kalender gut pflege, erleichtert es mir die Navigation auch von unterwegs. Mein Smartphone erinnert mich rechtzeitig bei Terminen, dass ich nicht zu spät komme. Da ich oft auch den Ort meiner Termine eintrage, ist es einfach super praktisch, dass die Navigation direkt beginnt, sobald ich Android Auto starte. Ich brauche als nicht erst die Adresse im Auto raussuchen und eintippen. Die Navigationsfunktion über Google Maps ist natürlich auch ein weiterer Pluspunkt, den ich zu schätzen weiß. Durch das viele pendeln bin ich über jede Zeitersparnis dankbar. Die Onlineanbindung mit der intelligenten und dynamischen Routenführung reagiert schnell und hilft mir gut durch den Verkehr zu kommen. Die prognostizierte Zeit ist genau, so dass ich meine Wegzeit gut einschätzen kann.

Offlinekarten nutzen

Um die Ladezeiten zu verkürzen und mein Datenvolumen nicht zu sehr zu verbrauchen, nutze ich bei Google Maps die Offlinekarten, in den Bereichen, in denen ich mich oft aufhalte. Hierhin gelangt man direkt in der App von Google Maps ▸ Einstellungen  ▸ Offlinekarten   Dort kann man einen beliebigen Kartenausschnitt auswählen und herunterladen. Ist man nun nicht mehr im WLAN, greift Google Maps auf die zuvor runtergeladenen Daten zurück. Daten aus dem mobilen Netz werden für die Kartendarstellung nicht mehr benötigt.

Streaming-Dienste: Lieblingsmusik und Podcasts auch unterwegs

Wenn ich genug von der lustigen Morning-Show habe und ich die noch lustigeren Radiomoderatoren nicht mehr hören kann, bin ich froh über meine Lieblingsmusik. Hierfür nutze ich die App von Spotify. Neben Musik nutze ich ganz besonders Podcasts – genau das richtige für lange Autofahrten. Mit Android Auto kann ich meine Podcasts an der Stelle weiterhören, an der ich zuletzt aufgehört habe.

Apps für Android Auto

Musik + PodcastMessenger-Dienste
– Spotify
– Deezer
– Audible
– TuneIn Radio
– Amazon Music  
– WhatsApp
– Treema
– Telegram
– WeChat
– Hangouts
– Skype
– Facebook Messenger

„Ok Google…“ – Sprachsteuerung

Neben der Bedienung über Schalter, Knöpfe und Display im Fahrzeug ist die Sprachsteuerung natürlich super bequem. Hier kann man die Hände am Lenkrad und die Augen auf der Straße lassen und einfach seine Steuerungsbefehle per Spracheingabe tätigen. Navigationsziele eingeben, WhatsApp-Nachrichten diktieren oder nach dem Wetter fragen geht ganz einfach mit der Sprachsteuerung von Google Assistant.

Es gibt noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. Das schöne ist, dass es kein starres System ist. Google entwickelt sich weiter und immer wieder kommen Funktionen dazu. Man ist immer up to date und auch wenn man mal ein anderes Fahrzeug nutzt, wie zum Beispiel einen Mietwagen oder das Auto eines Freundes, hat man seine persönlichen Apps stets dabei. Selbst wenn es mal Zeit für ein neues Smartphone ist, sind die Inhalte und Apps einfach und unkompliziert auf dem neuen Android-Gerät eingerichtet.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.