Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften das neue Modell bereits fahren und stellen euch die Neuerungen vor.

Erfolgreiches Kompaktmodell seit 2015

Die fünfte Modellgeneration des Opel Astra ist bereits seit 2015 auf dem Markt und zählt neben dem Corsa zu den wichtigsten Modellen bei Opel. Das Kompaktmodell ist in zwei Karosserieformen verfügbar – als 5-türige Limousine und als Kombi „Sports Tourer“.

Premiere auf der IAA 2019

Die IAA ist für den Opel Astra eine ganz besondere Automesse. Vor vier Jahren feierte der Astra K in Frankfurt a.M. seine Weltpremiere. Auf der diesjährigen IAA (14. bis 22. September 2019) wird nun der modellgepflegte Astra erstmals dem Publikum präsentiert. Neben dem Kompaktmodell wird auch die neuste Generation des Corsa vorgestellten, die es erstmals auch mit reinem Elektroantrieb geben wird. Ebenfalls zu sehen sein wird eine Plug-In Hybrid-Version des Grandland X und der Zafira Life.

Bewährtes beim Design

Was das Design angeht, ist man bei beim Astra sehr zurückhaltend mit Änderungen vorgegangen. Wer ganz genau hinsieht, wird ein neues Scheinwerferdesign sowie optisch modifizierte Front- und Heckstoßfänger erkennen. Dafür hat sich unter dem Blechkleid umso mehr getan.

Schnelles Infotainmentsystem und Konnektivität

Über einen 8 Zoll großes Touchdisplay lassen sich die wesentlichen Funktionen des Infotainmentsystems steuern. Die Menüführung wurde überarbeitet. Insgesamt läuft das System nun deutlich flüssiger. Smartphones lassen sich per Bluetooth und USB mit dem Fahrzeug koppeln. Natürlich gibt es auch eine erweiterte Anbindung über Apple CarPlay und Android Auto.

Smartphone induktiv laden

Wer über ein QI-fähiges Smartphone verfügt, kann dieses nun kontaktlos aufladen. Die Ladeschale für Wireless Charging, also induktives Laden, ist in der Mittelkonsole zwischen den vorderen beiden Sitzen untergebracht. Zum Laden wird das Smartphone einfach von oben in die Halterung eingeführt – ohne dass man ein Kabel einstecken muss. Die Halterung umschließt das Smartphone – das Display ist währen des Ladevorgangs verdeckt bzw. die Bedienung erfolgt dann über das fahrzeugeigene Display auf dem Armaturenbrett.

BOSE-Soundsystem

Für anspruchsvolle Musikliebhaber gibt es optional ein Soundsystem von BOSE. Das Audiosystem mit sieben Lautsprechern und zusätzlichem Subwoofer lässt sich individuell konfigurieren.

Digitaltacho

Technisch gab es die meisten Änderungen. Erstmals wird es beim Opel Astra optional auch einen Digitaltacho geben. Über das 8 Zoll große Fahrerinfodisplay, wie Opel es nennt, wird der Tacho abhängig von den gewählten Fahrprogrammen „Sport“ oder „Tour“ dargestellt. Die Rückfahrkamera besticht beim neuen Astra nun durch ein höher aufgelöstes Bild. Auch hat sich die Darstellung im dunklen soll sich deutlich verbessert haben.

Telematikdienst Opel Connect

Der bisherige Telematikdienst OnStar wird ab dem Herbst 2019 durch Opel Connect ersetzt. Der Funktionsumfang bleibt der selbe. Neben einem Notrufsystem E-Call wird es eine integrierte Internet-Anbindung geben. Hierfür gibt es ein im Fahrzeug fest verbautes LTE-Modul, welches auf Wunsch auch als Internet-Hotspot genutzt werden kann und europaweit schnelles Internet empfängt. Neben Verschiedenen onlinebasierten Services, kann man sich auch per App mit dem Fahrzeug verbinden. Routen können so auch außerhalb des Fahrzeugs geplant und zum Navigationssystem geschickt werden. Auch kann man über die App die Verriegelung gesteuert werden.

Effiziente Dreizylinder-Motoren

Dank Optimierungen bei den Antrieben und der Aerodynamik konnte der CO2-Ausstoß in der aktuellen Motorenpalette des neuen Opel Astra um 19 Prozent reduziert werden. Neben der Effizienz wurde auch die Laufruhe verbessert. Bei den Benzinern als auch den Dieseln gibt es nun ausschließlich Dreizylindermotoren, die durch eine spezielle Ausgleichswelle besonders ruhig laufen. Einen rauen Motorlauf – wie man ihn bei einem Dreizylinder erwarten würde, war nicht zu vernehmen. Bei den Benzinmotoren stehen drei 1.2 Liter Turbomotoren mit 88 kW/110 PS, 96 kW/130 PS und 107 kW/145 PS zur Wahl, die über ein manuelles 6-Gang Schaltgetriebe verfügen. Darüber hinaus gibt es einen 1.4 Turbomotor – ebenfalls mit 107 kW/145 PS, der über ein stufenloses Automatikgetriebe verfügt. Die beiden Dreizylinder Dieselmotoren mit 1.5 Litern Hubraum haben eine Leistung von 77 kW/105 PS und 90 kW/122 PS. Für letzteren gibt es optional ein reibungsreduziertes Automatikgetriebe mit 9 Stufen. Alle Motorisierungen verfügen nun über ein Start-Stopp-System und erfüllen die aktuelle Abgasnorm EURO 6d.

Preise und Ausstattung

Die Preise bleiben unverändert. So startet der Opel Astra bereits ab 19.990 Euro. Für die Kombi-Variante, dem Sports Tourer, werden 1.000 Euro mehr fällig. Neben der Grundmodell, welches bereits über Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, Audiosystem mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, sowie elektrische Fensterheber vorne und hinten verfügt, gibt es aktuell die fünf Ausstattungslinien Edition, 120 Jahre, GS Line, Elegance und Ultimate.

Ergonomie-Sitze

Wer viel unterwegs ist, sollte sich auf jeden Fall für die zertifizierten AGR-Sitze entscheiden. AGR steht hier für Aktion gesunder Rücken. Die Sitze zeichnen sich durch eine gute Ergonomie und vielen Verstellmöglichkeiten aus. Opel bietet verschiedene Versionen an. Neben Komfort-Features wie Sitzheizung, gibt es auf Wunsch auch eine Belüftungs- und Massagefunktion.

Scheinwerfer

In den niedrigen Ausstattungsvarianten gibt es ein günstiges Upgrade von Halogen- auf LED-Scheinwerfer (+150 Euro). Die bekannten Matrix-LED gibt es weiterhin und bieten vor allem durch die verkehrsabhängige Regelung des Fernlichts zusätzlichen Komfort und Sicherheit.

Fazit

Mit der Frischekur hat Opel beim Astra an den richtigen Stellen angesetzt. Dank Optimierungen an der Aerodynamik und neuen Antrieben konnte die Effizienz des neuen Astra verbessert werden. Das neue Infotainmentsystem arbeitet schnell und bietet viele nützliche Funktionen. Bewährtes – für das der Astra bekannt ist – wie den guten Ergonomie-Sitzen oder dem innovativen Matrix-LED-Scheinwerfern – gibt es weiterhin.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.